Wie wir für Marvel's Guardian of the Galaxy die Star-Lord-Band gegründet haben

Steve Szczepkowski, der Senior Audio Director bei Eidos Montreal und Sänger der fiktionalen Band "Star-Lord" erzählt.
Von Steve Szczepkowski

Was geht, Weltraumkatzen? Man hat mich gefragt, ob ich nicht darüber schreiben will, wie wir das Star-Lord-Album "Space Rider" gemacht haben. Na, dann leg ich mal los!


Das Debüt

JF Dugas, unser Senior Creative Director, hat sich an einem schicksalhaften Tag an mich gewandt und meinte: "Hey, in unserem Spiel hat Peter Quill seinen kosmischen Namen von seiner Lieblings-80er-Rockband Star-Lord. Wär's nicht cool, wenn wir ein echtes Star-Lord-Album im Spiel hätten?"

Nachdem ich als 16-jähriger mit dem Musikmachen angefangen habe, ist das Schreiben und Aufnehmen eines Albums natürlich etwas, von dem ich viel geträumt habe. Dass mir diese Gelegenheit nun in den Schoß fiel, war einfach unglaublich!

Ich hatte schon seit geraumer Zeit keine eigenen Songs mehr geschrieben, wenngleich ich normalerweise immer einer der Hauptschreiber war, wenn ich mich mal an einem Musikprojekt beteiligte. Diese Arbeit war mir also nicht vollkommen fremd - aber könnte ich auch ein gesamtes Album rund um ein Spiel schreiben und es schaffen, dass es sich als natürlicher Teil dieses Universums anfühlt? Das sollten wir herausfinden…

Die Zusammenstellung der Band

Ich beschloss also, es mal zu probieren - und wenn ich es nicht hinbekäme, dann würde ich jemanden finden, der es hinbekommt. Ich wusste, dass das alles zu groß war, um es alleine zu machen, und so wandte ich mich an einen meiner Freunde, Yohann Boudreault. Er ist ein talentierter Musiker mit eigenem Audio-Studio. Ich dachte, wenn die Chemie zwischen uns stimmt, dann wäre das für beide von uns perfekt. Er könnte sich auf die musikalische Seite konzentrieren und mir Texte und Melodien überlassen, und ich könnte mich um das Arrangement seiner Idee kümmern. Und das Ganze ließe sich dann in seinem Studio aufnehmen.

Ich ging also zu ihm und wir beschlossen, einen ersten Song aufzunehmen, den wir dem Rest des Teams präsentieren wollten.


Eine Star-Lord Band ist geboren

Yohann schickte mir den Riff, der letztlich zum Song "Space Riders with No Names" werden sollte. Ich erinnere mich nicht, woher ich die Idee für den Chor hatte, aber ich wollte, dass der Text klar macht, wer wir - die Guardians - sind.

Ich fand, dass der Titel "We're Space Riders with no Names" gut zu unseren Guardians passen würde - es handelt sich ja letztlich um Geächtete im Weltall, die auf der Suche nach Abenteuer durch die Galaxis reisen. Ich fand, dass der Song seine Identität gefunden hatte.

Star-Lord Band Animation

Wo wir nun den Text und eine Melodie hatten, arbeiteten wir am Arrangement des Songs und versuchten es hinzubekommen, dass alle Teile gut zusammenpassen. Als das geschehen war, war es an der Zeit, den Gesang aufzunehmen.

Yohann ist ein Meister darin, den besten Sound aus allem herauszuholen, was er anfasst. Als ich das Endergebnis anhörte, war aber sogar ich erstaunt. Ich bin kein großer Fan meiner eigenen Stimme (wer ist das schon?), aber ich war positiv überrascht, wie Yohann das alles zum Klingen brachte.

Ich präsentierte JF das Ergebnis, und lehnte mich nervös und auf sein Feedback wartend zurück. Er war geschockt, als ich ihm sagte, dass ich da singen würde, und meinte: "Nun, du wirst das gesamte Album singen. Daran ändern wir gar nichts!"

Ich hätte wirklich vor Freude in die Luft springen können. Jetzt konnte der Spaß so richtig losgehen!

Das Studioalbum

Nun, da wir die Bestätigung durch JF hatten, machten wir uns an all die anderen Songs.

Yohann schickte mir Vorschläge für Riffs und ich verbrachte die Zeit in meinem Studio oder beim Spazierengehen mit dem Hund, indem ich laut sang, während ich Yohanns Ideen auf meinem Telefon abspielte. Langsam aber sicher nahm ein Song nach dem anderen Gestalt an und fand seine Identität.

Während wir die Songs erarbeiteten, präsentierte ich sie immer wieder JF. Ich spielte ihm frühe Demoversionen vor, um auf Nummer sicher zu gehen und um zu sehen, ob sie irgendwie bei ihm wirkten. Andere Male, wenn ich von der Idee überzeugt genug war, überraschte ich ihn mit einem komplett aufgenommenen Track in dem Wissen, dass er ihm gefallen würde.

Die Star-Lord Band rockt die Bühne

Letztlich nahmen wir zehn Songs auf, und ich muss sagen, dass ich wirklich sehr stolz auf das Ergebnis bin.

Das Album enthält viel von meinem Stil und meinen Einflüssen, und auch die von Yohann - aber es repräsentiert auch das Herz des Spiels und die Werte und Themen, für die die Guardians stehen: Familie; nicht in die breite Masse zu passen; Außenseiter zu sein, die nach ihren eigenen Regeln leben; an sich selbst zu glauben, wenn niemand sonst es tut; sich gegen alle Widrigkeiten zu behaupten.

All dies ist das Fundament von Album und Spiel gleichermaßen, und all dies klingt sehr wahrhaftig für mich. Hoffentlich auch für euch.

Rock on!


Die volle Packung der Star-Lord Band bekommt ihr in Marvel’s Guardians of the Galaxy zu hören - das Spiel ist erhältlich für PS5, PS4, Xbox Series X, Xbox Series S, PC und Switch (als Cloud-Version).

Teilen