7 Easter Eggs und Referenzen in Marvel's Guardians of the Galaxy unter der Lupe

Creative Director Jean-Francois Dugas und Art Director Bruno Gaulthier-Leblanc sprechen über einige ihrer liebsten Referenzen im Spiel - und wie sie zustande kamen.
Von Duncan Heaney

In Marvel's Guardians of the Galaxy floss jede Menge Liebe.

Nicht nur die Liebe für das titelgebende Heldenteam, sondern auch für das Marvel-Universum an sich, für andere Spiele, Filme und so weiter und so fort. Diese Liebe manifestiert sich in unzähligen Referenzen und Easter Eggs, die ihr im Spiel entdecken könnt.

Vor Kurzem sprachen wir mit Creative Director Jean-Francois 'JF' Dugas sowie Art Director Bruno Gaulthier-Leblanc und baten sie, uns einige der in das Abenteuer geschmuggelten Referenzen ein wenig näher zu erläutern und zu erzählen, wie sie ins Spiel gelangten.


1. Peter besitzt eine authentische Chewbacca-Actionfigur

Ein junger Peter Quill hält eine Chewbacca-Actionfigur

Früh im Spiel tritt Peter Quills Mutter Meredith auf eine Actionfigur. Dabei handelt es sich um niemand Geringeren als Chewbacca - jedermanns Lieblings-Wookie aus der Star Wars-Reihe.


JF: Das Spiel sollte nicht immer in Peters Zimmer anfangen. Ursprünglich sollte es mit Ko-Rels Traum beginnen, in dem sie den Verlust ihres Sohns und Mannes noch einmal im Geiste erlebt.

Letztlich wechselten wir den Fokus auf Peter Quill, um den Anfang des Spiels mehr auf die Guardians und ihren sogenannten Anführer zu konzentrieren. Mit Peter als Kind der Achtziger wollten wir sicherstellen, dass sein Zimmer repräsentativ für diese Ära ist und mit den Themen des Spiels in Beziehung steht.

Die Idee, eine Chewbacca-Figur hinzuzufügen, stammte tatsächlich von mir. Auch wenn er seinen Ursprung in den 1970ern hat, funktioniert Chewies Actionfigur als Symbol von Peters Ära. Egal, wo auf der Welt man sich befindet, und egal, ob man sieben oder 70 ist - Chewbacca kennen wirklich alle. Man hat also vom Start weg einen Referenzpunkt, den man nicht erklären muss.

Zudem ist es so, dass Chewbacca in all den Filmen ein sehr familienorientierter Charakter ist - er kümmert sich um jedermann, ist ein großartiger Freund, und wenn es jemand gibt, auf die man immer zählen kann, dann ist er das. Hier im Spiel präsentiert er die Familie, zu der auch die Guardians im Lauf des Spiels werden.

Es gibt noch einen Grund, warum ich Chewbacca haben wollte. 1977, als ich fünf Jahre alt war, aß ich morgens meine Frühstücksflocken, und auf der Schachtel waren Bilder von Star Wars: Eine neue Hoffnung. Chewbacca saß im Cockpit des Millenium Falcon, zusammen mit Luke Skywalker und Han Solo.

Ich erinnere mich, dass ich stundenlang auf diese Fotos blickte - ich war so fasziniert von diesen Charakteren, und da hatte ich den Film noch gar nicht gesehen!

Und eines Morgens im Alter von fünf Jahren verließ ich das Haus und sah etwas auf dem Boden liegen. Ich hob's auf - und es war eine Figur von Chewbacca. Die hatte wohl jemand verloren. Ich behielt sie und damit wurde sie zu meiner allerersten Star Wars-Figur. Sie hat mich am längsten begleitet und sie hatte einen großen Einfluss auf mein Leben. In gewisser Weise habe ich also auch die Spieler:innen zurück in meine Kindheit geführt (lacht)!

Es dauerte eine Weile, bis Disney der Verwendung zustimmte, und so jubelte ich im Studio, als sie grünes Licht gaben (lacht)!

Bruno: Die Leute könnten meinen, dass wir sie im Spiel modelliert haben, aber tatsächlich haben wir das echte Spielzeug 3D-gescannt. Es gleicht der echten Figur also bis ins kleinste Detail - wenn man unter ihre Füße gucken könnte, wäre da diese kleine Markierung und all das!


2. Peter hat ein Poster von Dazzler

Ein Poster, das die Superheldin und Popstar Dazzler zeigt

Superheldin und Popstar Dazzler debütiert 1980 in Uncanny X-Men #130. Peter Quill hat ein Poster von ihr an seiner Zimmerwand auf der Milano.


Bruno: Dass Dazzler auftaucht, hab ich zu verantworten - ich hab mich für sie ins Zeug gelegt. Ich bin ein großer X-Men-Fan und habe in den 80ern und 90ern die Comichefte gesammelt.

Wir hatten nach einem witzigen Easter Egg für Peters Zimmer auf der Milano gesucht, und ich dachte an Dazzler, weil es sich bei ihr um einen intergalaktischen Star handelt. In Zusammenarbeit mit meinem Konzeptgrafiker haben wir das Poster gestaltet und es Marvel vorgestellt.

Es gab ein paar Diskussionen, ob man nicht besser einen anderen Charakter verwenden sollte, aber ich wollte Dazzler wirklich - Peter ist von der Erde, es machte also Sinn, dass er sie kennt und sie ein großes Ding für ihn ist.

Marvel stimmte zu und wir brachten sie ins Spiel. Das Poster ist ein kleiner Wink in Richtung der Vergangenheit von Peter, aber auch ein Zeichen meiner persönlichen Liebe zu den X-Men.


3. Der junge Peter bekommt einen Pac-Man-Geburtstagskuchen

Peters Pac-Man Geburtstagskuchen

Eine Rückblende zu Peters Geburtstag erlaubt einen Blick auf einen besonderen Kuchen, der keiner weiteren Erklärung bedarf…


Bruno: Die Idee für den Kuchen kam ursprünglich von einem unserer Konzeptgrafiker. Er arbeitete gerade an der Küche und brachte rein zum Spaß einen Pac-Man-Kuchen in die Szene. Ich glaub, wir haben ihn nicht mal danach gefragt.

JF: Aber es war eine tolle Idee. Pac-Man ist ein Videospiel der 80er, das so ikonisch ist, dass man nicht nicht wissen kann, um was es sich hier handelt.

Wir wollten, dass sich die Momente, in denen man das Haus von Peter und Meredith Quill erkundet, authentisch nach den Achtzigern anfühlen, und wir begannen mit einem Brainstorming für die "perfekte" Liste von Sachen, die wir haben wollten, und wir legten uns für jedes einzelne Element einen Plan zurecht. Wir hatten sogar jemanden im Team, der verantwortlich war für die Koordination mit dritten Parteien, damit die ihre Erlaubnis geben.

Wenn ihr Poster oder Sachen seht, die etwas parodieren oder nur auf etwas anspielen, dann rührt das daher, dass wir es nicht geschafft haben, die jeweiligen Rechte zu bekommen (lacht).

Bruno: Namco hatten wir mit an Bord bei der Pac-Man-Idee, weil diese Sache ihren Charakter und ihre Marke respektierte. Tatsächlich waren die meisten Unternehmen offen für die Zusammenarbeit, wenn wir ihren Figuren Respekt zollten und sie in kreative Weise verwendeten.

Sie mochten das Design des Kuchens von Beginn an sehr. Die einzige nötige Revision drehte sich darum, Pac-Man an seinen Look aus den Achtzigern anzupassen und ihn nicht so sehr nach der modernen Version aussehen zu lassen.


4. Jack Flag taucht mehrfach auf

Jack Flag gefangen in einer Gefängniszelle

Jack Flag ist ein Marvel-Charakter, der 1994 in Captain America #434 das Licht der Welt erblickte. Im Comic war er ein Mitglied der Guardians of the Galaxy, aber seine Erfahrungen im Spiel sind… weniger positiv.


JF: Wir wussten, dass wir jemanden für die Gefängniszellen auf dem Rock brauchten. Ursprünglich handelte es sich nur um eine generische Figur, aber es fühlte sich wie eine perfekte Gelegenheit für ein Easter Egg an.

Bruno: Hiernach sollten Spieler:innen Ausschau halten: Wenn ihr später im Kapitel aus dem Fenster blickt, dann könnt ihr Jack Flag sehen, wie er in seiner Zelle durch das All schwebt.

JF: Und wenn ihr in Kapitel 12 mit dem Sichtfenster der Milano interagiert, dann könnt ihr Jack Flag wieder durchs All schweben sehen (lacht).


5. Die Duschszene aus Deus Ex

Die Duschszene aus Deus Ex wiederholt sich in Marvels Guardians of the Galaxy

An einem bestimmten Punkt der Story nimmt Peter Quill eine Dusche - und das sollte den Fans der Deus Ex-Serie ziemlich bekannt vorkommen…


JF: Ich testete die Milano aus und ging ins Badezimmer. Ich bemerkte, dass man mit der Zahnbürste interagieren konnte, aber nicht mit der Dusche. Und ich dachte: "Ooh, es wäre echt irre, wenn wir die Duschszene aus Deus Ex: Mankind hier reinbringen könnten."

Ich sprach mit dem Animation Director, und seine Reaktion war eine Mischung aus 'tolle Idee' und 'oh Mann, noch mehr Arbeit' - er hatte schon so viel auf dem Zettel. Man könnte also sagen, dass er niemals darum gebeten hat (lacht).

Ich hielt mich zurück und meinte im Endeffekt: "Ich weiß, wir haben womöglich nicht die Zeit, das umzusetzen, aber wenn wir irgendeine Möglichkeit finden, dann wäre das echt cool." Schließlich kümmerte sich das Team aus eigenem Antrieb in seiner Freizeit darum - sie importierten wirklich Daten aus Mankind Divided in dieses Spiel. Es handelt sich um dieselbe Animation, dasselbe Timing - es ist exakt dieselbe Szene, nur mit einem Modell von Peter statt von Adam Jenson.

Wir mussten auch überlegen, wann die Szene stattfinden sollte. In Kapitel 9 sind die Guardians auf ihrem Tiefpunkt. Die Milano ist kaputt, die universelle Kirche der Wahrheit übernimmt die Galaxis und das Team fühlt sich überfordert. Peter ist mit seinem Latein am Ende und alles ist sehr angespannt. Es ist also der beste Zeitpunkt, um die Duschszene hinzuzufügen (lacht).

Beinahe hätte sie es nicht ins Spiel geschafft, aber wir arbeiten mit einigen unglaublich leidenschaftlichen Leuten, die noch richtig einen draufgesetzt haben, um diese Szene Wirklichkeit werden zu lassen.


6. Richard Rider

Novas Helm ausgestellt

Auch bekannt als 'Nova' feierte Richard Rider sein Debüt in einer eigenen Marvel-Comcserie im Jahr 1976. Im Spiel wird von ihm als Führer der Nova Corp. gesprochen. Und zwar in seiner Abwesenheit…


JF: Richard Rider sollte nie physisch in der Story in Erscheinung treten, aber er war wichtig für die Entwicklung des Charakters Gamora. Sie kennt ihn sehr gut, und es wird angedeutet, dass sie vielleicht eine Beziehung hatten.

Natürlich ist das ein nettes Zwinker-Zwinker, weil er ein berühmter Charakter im Marvel-Universum ist. Aber wir brachten die Erwähnungen und Referenzen wirklich deshalb ins Spiel, weil er eine unverzichtbare Figur in Gamoras Vergangenheit ist.


7. Throg

Throg in der Ausstellung

Throg ist ein amphibischer Held, der den mächtigen Frogjolnir schwingt. Zum ersten Mal trat er 2009 im Comic Lockjaw and the Pet Avengers #1 in Erscheinung. In Marvel's Guardians of the Galaxy taucht er im Sammlermuseum auf.


Bruno: Throg haben wir reingebracht, weil es witzig war, ihn reinzubringen (lacht).

JF: Wir fragten das Team, welche coolen Easter Eggs und Referenzen sie gerne im Spiel hätten, und fertigten eine große Liste mit Ideen an. Wir schickten sie zu Marvel, die strichen ein paar Ideen weg, fügten ein paar eigene Vorschläge hinzu und schließlich hatten wir eine 'genehmigte' Liste potentieller Referenzen.

Die ganzen Sachen im Sammlermuseum stammen von dieser Liste. Wir wollten, dass das Museum eine gute Mischung aufweist von Sachen, die einem leicht ins Auge fallen, wie der Helm von Richard Rider, bis zu obskuren Dingen, über die sich die Hardcore-Fans freuen. Ich glaube, Throg war ein Vorschlag von einem der Entwickler und es war, wie Bruno schon meinte, eine wirklich witzige Idee (lacht).

Bruno: Ich hatte keine Ahnung von Throg - und als ich ein bisschen in seinen Hintergrund eintauchte, entdeckte ich, dass er eine große Fangemeinde hat (lacht). Ich denke also, dass es perfekt ist, dass wir ihn im Spiel haben.


Hoffentlich hattet ihr Spaß mit diesen Einblicken in Marvel's Guardians of the Galaxy - allerdings kratzen wir hier nur an der Oberfläche der Easter Eggs und Referenzen, die sich im Spiel finden lassen.

Tatsächlich haben wir uns über noch viel mehr unterhalten, also freut euch auf Freitag, den 10. Dezember, wenn wir über Fin Fang Foom, die Avengers und vieles mehr sprechen.

Und vergesst nicht, dass ihr all diese großartigen Momente selbst im Spiel erleben könnt. Der Titel ist für folgende Plattformen erhältlich: PS5, PS4, Xbox Series X, Xbox One, PC und Switch (Cloud-Version).

Wollt ihr weiterhin top informiert über Marvel’s Guardians of the Galaxy sein? Dann folgt doch einfach dem Team auf Social Media:

Teilen