Wie War for Wakanda Marvel's Avengers verändert

Der Black Panther, neue Gegner, eindringlichere Bosskämpfe und eine Menge Komfortverbesserungen - hier erfahrt ihr, wie die neue Erweiterung das Spiel verändert!
Von Duncan Heaney

War for Wakanda ist für Marvel's Avengers erschienen und sorgt dafür, dass dieses Spiel nie mehr dasselbe sein wird.

Die neue Erweiterung ist die bislang größte. Sie bereichert die Truppe nicht nur um den faszinierenden Helden Black Panther, sondern liefert auch eine brandneue Kampagne, wunderschöne Schauplätze und interessante Gegner, die eure Spielweise verändern werden.

Lasst uns gemeinsam einige der Neuerungen ansehen - und was sie für das Spiel bedeuten.

Marvel's Avengers: War for Wakanda Story Trailer

Der Black Panther erhebt sich aus den Schatten

Die Avengers haben einen neuen Verbündeten: T'Challa, der Black Panther.

Er ist deutlich anders als die anderen Avengers, denn er ermuntert euch zu einem defensiven Spielstil, bei dem ihr die Angriffe der Gegner gegen sie selbst einsetzt.

Zu verdanken ist das dem Hightech-Anzug des Black Panther, der die kinetische Energie gegnerischer Attacken speichern kann. Bei passender Gelegenheit könnt ihr diese Energie als mächtige Schockwelle freisetzen - aber das ist nicht alles. Wird sie freigesetzt, dann steigert die Energie die beeindruckenden Fähigkeiten des Black Panther - von simplen Nahkampfattacken bis zu bedeutend mächtigeren heroischen Angriffen.

Natürlich hat T'Challa viele Tricks drauf und sein Anzug ist nur einer davon. Er kann sich auf so ziemlich jeden Gegner im Spiel stürzen - selbst auf die größten, denen ihr da draußen begegnet - und reißt sie dann mit seinen Vibranium-Klauen zu Boden oder in Stücke.

Er ist wirklich eine großartige Ergänzung für die mächtigsten Helden der Welt.

Screenshot von Black Panther, der Gegner am Kragen fasst

Es gibt eine neue, tiefgehende Kampagne

Black Panther ist die Hauptperson einer komplett neuen Kampagne - bei weitem die größte (und dramatischste), die bislang mit einer Erweiterung ins Spiel gekommen ist.

Die Story spielt in Wakanda - einer krisengebeutelten Nation. Der schurkische Ulysses Klaue hat eine ganze Armee von Söldnern ins Land gebracht, um sich die wertvollen Vibranium-Vorkommen unter den Nagel zu reißen.

Aber bei diesem Angriff geht es um sehr viel mehr als nur den Profit - es handelt sich auch um etwas zutiefst Persönliches. Die Familiengeschichten von Klaue und T'Challa sind untrennbar miteinander verbunden und Klaue will ein für alle Mal die Rechnung zwischen ihnen begleichen.

Um sein Land und die Menschen, die er liebt, zu beschützen, bittet der Black Panther die Avengers um Hilfe. Gemeinsam haben sie vielleicht eine Chance, den Krieg um Wakanda zu beenden.

Natürlich kratzt diese Zusammenfassung gerademal an der Oberfläche dessen, was die Story in petto hat. Bereitet euch auf einen überraschenden Ritt vor, bei dem ihr ergründet, was es bedeutet, ein Held, ein König und ein Bruder zu sein.

Screenshot von einem rötlich glühenden Fels, der aus dem Dschungelboden gestiegen ist

Umgebungen wollen jetzt ausgiebig erkundet werden

In War for Wakanda gibt es komplett neue Umgebungen, die ihr erkunden könnt - und die Betonung liegt auf neu. Jede Region, von Dschungeln bis zu Vibranium-Minen, wurde von Grund auf neu und unter Einsatz komplett neuer Grafikelemente gestaltet.

Und auf noch einem Wort liegt eine Betonung: Erkunden. Die neuen Gebiete wie der wakandische Dschungel wurden extra so gestaltet, dass ihr dazu ermuntert werdet, euch ausgiebig umzusehen. Es gibt verborgene Höhlen voller Geheimnisse, Tempel zum Entdecken, neue Arten von Rätseln zum Lösen und vieles mehr.

In einige dieser Gebiete stolpert ihr einfach so hinein, aber andere erreicht ihr nur unter Einsatz der verschiedenen Aktionsmöglichkeiten der Avengers. Dieser neue Ansatz bei den Spielgebieten sorgt dafür, dass ihr euch direkter denn je mit den von euch besuchten Örtlichkeiten befassen müsst.

Screenshot des Palasts in Birnin Zana

Birnin Zana ist ein neuer Außenposten - und ein architektonisches Wunder

Wenn ihr gerne mal etwas Zeit in entspannter Umgebung genießt, dann solltet ihr auf jeden Fall dem neuen Außenposten Birnin Zana einen Besuch abstatten.

Für Fans des Black Panther ist die Hauptstadt von Wakanda die Heimat vieler bekannter Gesichter, und außerdem liefert sie einige unglaublich beeindruckende Szenerien.

Das ist wirklich weit entfernt von den staubigen Tunneln von Ant Hill.

Bild mit drei spinnenartigen Robotergegnern namens Crawler

Neue Gegner verlangen neue Taktiken

Mittlerweile habt ihr es wahrscheinlich schon ziemlich gut drauf, die verschiedenen Synthoiden und Adaptoiden von AIM auseinanderzunehmen, und ihr seid sicher ganz erpicht auf neue Herausforderungen.

Hier kommt die Klaue Company ins Spiel. Das Entwicklerteam wollte die Gegner in Wakanda zu etwas Besonderem machen, anders als alles, dem ihr bislang in Marvel's Avengers begegnet seid. Gegen sie anzurennen und auf sie draufzuhauen wird euch nicht weit bringen - ihr müsst spezielle Techniken finden und neue Taktiken entwickeln, um sie fertig zu machen.

Ihr müsst euch auch mit ihrer Schall- und Vibranium-Ausrüstung auseinandersetzen, deren Effekte weit über das bloße Verursachen von Schmerzen hinausgehen. Wie wäre es mit einem Gegner, der mit Macht explodiert, wenn ihr ihn zu sehr beharkt, oder einem, der eure Sicht auf äußerst verunsichernde Weise verzerren kann. Es gibt noch jede Menge weiterer unangenehmer Überraschungen - aber die lassen wir euch schön selbst entdecken.

Und dann wären da noch die Crawler. Das sind vielgliedrige Monstrositäten in unterschiedlichster Form und Größe, aber allesamt so gut ausgestattet, dass sie euch so richtig den Tag vermiesen können. Die kleineren Exemplare huschen in Schwärmen umher, während die großen Bots jede Menge Tricks auf Lager haben.

Aber so gefährlich sie auch sind - es warten natürlich noch tödlichere Gegner auf euch…

Screenshot von Schurken Crossbones aka Brock Rumlow

Neue Superschurken bringen euch ins Grübeln

Ulysses Klaue ist für sich bereits ein ebenbürtiger Gegner von T'Challa und den Avengers. Zu ihrem Pech hat er aber auch noch einen heftigen Unterstützer dabei: Crossbones.

Crossbones, dessen wahrer Name Brock Rumlow lautet, ist ein knallharter Gegner, der in der Hitze des Gefechts sein Äußerstes gibt. Bei ihm ist auch mehr Taktik als bei den anderen Schurken erforderlich, denen die Avengers bislang entgegengetreten sind - deckt ihn einfach nur mit Schaden ein und ihr werdet es bereuen.

Screenshot von zwei stürmenden Gegnern in Rüstung und mit Axt-förmiger Waffe

Das User Interface wurde aufgebohrt

Diese Veränderung wird altgedienten Spielern ganz sicher gefallen: Die UI ist massiv überarbeitet worden, damit sie einfacher zu bedienen ist.

Beispielsweise könnt ihr jetzt alles, was ihr über euren Charakter wissen müsst, auf einem einzigen Bildschirm sehen, statt zwischen verschiedenen Reitern zu wechseln. Das bedeutet, dass ihr an einem einzigen Ort eure Fähigkeiten wählen, eure Ausrüstung bestimmen und eure Werte sehen könnt.

Es gibt auch ein paar subtilere Veränderungen - beispielsweise hat jetzt jeder einzelne Held ein User Interface in einer eigenen Farbe, was für mehr Übersichtlichkeit sorgt. Ihr könnt jetzt sogar eure Werte anpinnen, wenn ihr Ausrüstung vergleicht - die Vor- und Nachteile eines Ausrüstungswechsels zu erkennen, wird somit zum Kinderspiel.

Für manche, die sich an die alte Vorgehensweise gewohnt haben, mag das erstmal ein kleiner Schock sein, aber sobald ihr erlebt habt, wie einfach sich eure Charaktere jetzt verwalten lassen, werdet ihr nie wieder was anderes haben wollen.

Screenshot mit Black Panther, der im Kampf auf Crossbone zuspringt

Komfortverbesserungen ohne Ende

War of Wakanda hat aber noch so viel mehr Verbesserungen im Gepäck! Hier ein Beispiel: Ihr könnt jetzt Ausrüstung im großen Maßstab zerlegen. Zuvor musstet ihr wertvolle Komponenten aus einem Gegenstand nach dem anderen extrahieren, aber jetzt genügt ein simpler Knopfdruck, um sie alle auf einmal zu zerlegen!

Macht euch keine Sorgen, dass ihr aus Versehen etwas zerstört, das ihr eigentlich behalten wolltet - ihr könnt bestimmte Gegenstände fixieren, so dass sie nicht mit der Masse an Sachen mitzerlegt werden. So praktisch!

Wo wir gerade von wertvoller Ausrüstung sprechen - hier kommen ein paar gute Neuigkeiten: Ihr könnt jetzt von überall in der Spielwelt aus auf euren Spind zugreifen. Ihr seid nicht mehr gezwungen, euch zu einem Außenposten zu begeben, um euer Inventar zu verwalten. Mit War of Wakanda bekommt ihr jederzeit die totale Kontrolle darüber.

Was noch? Die Zahl an Ausrüstungsslots wurde von 9 auf 11 erhöht, ihr könnt jetzt 600 Gegenstände in euren Spind legen, ihr könnt alle Fraktionsmissionen von einem einzigen Terminal aus abgeben (der Wahnsinn, im Ernst) und vieles mehr. Alles zusammengenommen bekommt ihr eine Version von Marvel's Avengers, die praktischer ist denn je!

Black Panther, Thor, Captain America und Iron Man im Kampf gegen Boss

Die Erweiterung ist kostenlos!

Und am allerbesten: All das, von dem wir hier gerade gesprochen haben, erhalten alle Spieler komplett kostenlos. Ihr braucht nur eine Internet-Verbindung, um das Update herunterzuladen, und schon kann der Krieg um Wakanda beginnen.

Viel Erfolg!


Marvel's Avengers War for Wakanda ist ab sofort auf allen Plattformen verfügbar. Wenn ihr das Spiel bislang noch nicht ausprobiert habt, dann ist jetzt die perfekte Zeit dafür - mit neun spielbaren Helden und Dutzenden Stunden Story-Inhalten gibt es jede Menge, in das ihr euch vergraben könnt.

Um bei Marvel's Avengers stets auf dem Laufenden zu bleiben, folgt ihr am besten dem Team auf Social Media:

Teilen